Nussbaum Stiftung spendet an Agape-Hospiz

1.000 € für „Gäste“ auf dem letzten Lebensweg

Christine Lutz, Nussbaum Stiftung, Hans Klemm, Vorsitzender des Fördervereins Hospiz Agape e.V., Klaus Nussbaum, Geschäftsführer der Nussbaum Stiftung und Daniel Kahn, Mitglied des Fördervereins Hospiz Agape e.V., bei der Spendenübergabe.
Christine Lutz, Nussbaum Stiftung, Hans Klemm, Vorsitzender des Fördervereins Hospiz Agape e.V., Klaus Nussbaum, Geschäftsführer der Nussbaum Stiftung und Daniel Kahn, Mitglied des Fördervereins Hospiz Agape e.V., bei der Spendenübergabe.

 

(tam) Acht Betten stehen schwer erkrankten Menschen zur Verfügung, die sich für ihren letzten Lebensweg das Hospiz Agape in Wiesloch aussuchen. „Wir wollen ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich gestalten“, so Hans Klemm, Vorsitzender des Fördervereins Hospiz Agape e.V., der die Bewohner gerne als „Gäste“ bezeichnet. „Der Aufenthalt ist dabei komplett kostenfrei“, betont er weiter. 10% der laufenden Kosten müssten eigenfinanziert werden, den Rest übernehmen die Krankenkassen.

 

Klaus Nussbaum von der Nussbaum Stiftung übergab Klemm am Donnerstag, 31.07.2014 in Anwesenheit von Christine Lutz, Nussbaum Stiftung, und Daniel Can, ebenfalls Mitglied im Förderverein Agape, 1.000 € von der Nussbaum Stiftung, die sinnvoll eingesetzt werden. Beispielsweise stellt der Verein auch einen Musik- und Kunsttherapeuten zur Verfügung, zudem seien für die nächsten Jahre zwei große Projekte geplant: „Wir wollen eine Parkanlage und einen Grillplatz errichten.“