Kunstkalender 2015

Vierte Rhein-NeckART Kunstkalender- Vernissage

 

(kob). Der gleiche Betrieb, den man  - im Zuge des erhofften Ausbleiben des Lokführerstreiks - an vergangenen sonnigen Sonntag den Regionalbahnhöfen gewünscht hätte, herrschte  in der Frühe  bei Nussbaum Medien in St. Leon-Rot.

Zeitgenössische bildende Kunst kommt gut an, und Firmenchef Klaus Nussbaum hofft im Namen der Künstlerinnen und Künstler, dass sie sich auch gut verkauft. Zentrales Ereignis des Tages war die Vorstellung des in limitierter Auflage und handsignierten Rhein-NeckArt-Kunstkalenders 2015, herausgegeben von Nussbaum Medien St. Leon Rot, und vorgestellt durch Marketing-Leiter Andreas Tews. Der Kalender wurde von einer inländischen Spezialfirma gedruckt, enthält ein Begleitwort von Klaus Nussbaum und ein Grußwort von Elfriede Breitwieser, der 1. Vorsitzenden der Künstlergruppe WieArt. Er stellt das Auswahlergebnis der von 91 kunstschaffenden Bewerbern vorgelegten Arbeiten dar und entstand in  Zusammenarbeit der Künstlergruppe WieArt und Nussbaum Medien (siehe Bericht unten).

Schon das Titelblatt von Dinara Daniel aus Heidelberg stellt einen Blickfang dar. Es erscheint von seiner Ornamentfreudigkeit her als wagemutige Fortschreibung der Frauenbilder von Gustav Klimt und signalisiert die Lebensbejahung der Künstlerin. Ähnliche Signale ziehen wie ein roter Faden durch den gesamten Kalender:  Gerhard Hampels Stadtmauer von Wiesloch, Ingo Damians "Kanal in Venedig", Wolfgang Jenischs "Farbraum 3" und Claudia Deutschs "Frühjahr im Wald". Auch Abstraktion ist in sinnvoller Zuordnung zu den einzelnen Monaten und deren Wesensart sehr überzeugend vertreten, und zwar mit Elfriede Breitwiesers "Kontraste", Sonja Grafetstetters "SF 12003", Andrea Tewes "Grün liegt in der Luft",  Paul Staseks lavarot glühendem "Ararat" und Gottfried Keims "Blaues Wunder". Während Sonja Metzgers "Summer feeling 1" unbeschwerte Party-Fröhlichkeit ausstrahlt, lädt Ute Schmitts Oktober-Bild mit dem Titel "Juli" zum Nachsinnen ein. Bei näherem Betrachten halten viele der Bilder hintergründige Signale oder Denkanstöße bereit. Menschen, die sich durch manche Entwicklungen im Alltag irritiert fühlen, können beim Betrachten der Bilder Zuversicht schöpfen.

Insgesamt ist dieser Kalender ein besonders gelungener Wurf, der breite Zustimmung bei Käufern, Schenkern und Beschenkten auslösen dürfte. Hinter der von verschiedenen Künstlern der Region bestückten Gesamtausstellung in drei Etagen des Hauses Nussbaum stand ein ähnlich geschlossenes Konzept. Es fand  die spontane Zustimmung des Publikums. Nicht ohne Grund hängt im Speisesaal das Großporträt des Dichters Hermann Hesse von Paul Stasek. Ute Schmitts nordländisch-kühle Landschaften, Dinara Daniels Personenbilder und Serienarbeiten von Andrea Tewes erweitern die Eindrücke.

Vom Erlös der Kalender (29 Euro je Stück) wird die Nussbaum Stiftung förderungswürdige Projekte in der Region unterstützen (Verkaufsstellen: siehe unten). Bei der Begrüßung der zahlreichen Besucherinnen und Besucher erklärte Klaus Nussbaum, dass sein Verlag den Künstlern gerne den Raum zur Präsentation gebe. In der Reihe der besonderen Gäste  begrüßte er auch seinen Vater, Firmengründer Oswald Nussbaum. Im Rahmen der Vernissage sprach auch Elfriede Breitwieser Worte des Dankes, verwies auf die derzeitige Bad Rappenauer Ausstellung von WieArt und lud dazu ein, sich der Künstlergruppe anzuschließen.

Info: Die Ausstellung ist bis zum 19. 12. 2014 zu den üblichen Geschäftszeiten des Verlags (Mo. – Do., 8 – 17 Uhr, Fr., 8 – 13 Uhr)  in der Opelstraße 29, St. Leon-Rot geöffnet.

 

Der "Rhein-NeckART und NeckART 2015"

„Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar“ (Paul Klee, 1879-1940) – um dabei zu helfen, die Momente und Dinge des Lebens, welche uns bewegen, für alle sichtbar zu machen, bieten wir Künstlerinnen und Künstlern der Region eine Plattform für ihre Kunst: unsere Kunstkalender „Rhein-NeckART“ und "NeckART":

 

 

Der Kunstkalender Rhein-NeckART entstand in Zusammenarbeit zwischen der WieArt Künstlergruppe Rhein-Neckar e.V., Nussbaum Medien St. Leon-Rot und der Nussbaum Stiftung, der NeckART Kunstkalender ist ein Projekt von Nussbaum Medien Bad Friedrichshall. Das Besondere ist, dass die künstlerisch ansprechenden Motive alle von Menschen aus der Region stammen, denn: Jeder Künstler hatte die Möglichkeit, sein Kunstwerk einzureichen. Mittels eines Votings und einem abschließenden Jury-Entscheid wurden die Kalendermotive ausgewählt.

Die rege Teilnahme am Wettbewerb für den Kunstkalender 2015 hat uns sehr gefreut. Wir danken allen Künstlerinnen und Künstlern aus der Region für Ihre Teilnahme an dem Wettbewerb!

Hier sehen Sie, welche Motive für die Kunstkalender 2015 ausgewählt wurden:

 

Zu den Motiven des Rhein-NeckART Kunstkalender 2015 >>

Zu den Motiven des NeckART Kunstkalender 2015 >>

 

 

Verkaufsstellen des "Rhein-NeckART 2015"

Den Rhein-NeckART Kunstkalender können Sie bei folgenden Verkaufsstellen käuflich erwerben:

Buchhandlung Carolin Wolf in Bruchsal
Buchhandlung J. Doll in Sinsheim
Buchhandlung Kieser GmbH in Schwetzingen
Bücher Dörner GmbH in Wiesloch
Buch und Papier in Waghäusel
Buch und Papier in Dossenheim
Fäßler`s Ecklädchen in Hirschberg
Der Buchladen Lust auf Lesen in Neckargemünd
Buch & Manufakturwaren in Ketsch
Bücherecke in Heddesheim