Neujahrskonzert 2017 in Bad Rappenau

Neujahrskonzert in Bad Rappenau

Bad Rappenau, 09.01.2017. Dank der Vermittlung durch die Nussbaum-Stiftung kamen auch die Musikfreunde in Bad Rappenau und Umgebung in den Genuss eines hochkarätigen Neujahrskonzerts. „Dieses Highlight setzt gleich zu Beginn Zeichen“ meinte Rappenaus Oberbürgermeister Hans Heribert Blättgen, „und macht es dem Kulturamt schwer, das Niveau zu halten.


Tatsächlich waren die Konzertbesucher restlos begeistert von der Souveränität und dem Können, das dieses renommierte Orchester mitbringt. Noch eins drauf setzten die beiden Solisten, der erste Geiger Yasushi Ideue und noch wesentlich eindrucksvoller war der Auftritt seiner erst 14-jährigen Tochter Huka. Pablo de Sarasates Komposition „Navarra“ war gespickt von hohen Schwierigkeiten und sehr hohen Tönen, beide bewältigten das mit einem Lächeln, wobei die Tochter die aufmunternden Blicke ihres Vaters nicht erwiderte, sie war höchst konzentriert.


Durch ein sehr abwechslungsreiches Programm führte Arndt Joosten so souverän und detailreich, dass man ihm eine Freundschaft mit Johan Strauss geglaubt hätte. Meisterlich auf dem Dirigentenpodium agierte Judith Kubitz. Sie hatte das Orchester mit feinen, fließenden Handbewegungen perfekt im Griff und explodierte geradezu, wenn es an ein Tutti – Finale ging.


Das Rückgrat des Konzertes waren die Stücke von Johann Strauss, der dieses Programm selbst bei seinem dreimonatigen Aufenthalt in Baden-Baden dirigiert hatte. Zum Einhören gab es die Pizzikato-Polka, großartig war die Ouvertüre zur Operette „Karneval in Rom“ bei der die Musiker aller Register gefordert waren. Nach dem glänzenden Walzer Wiener Blut mit vielen Verzögerungen, die die Vorfreude auf das Thema steigerten und dem Ausklang „An der schönen blauen Donau“, steigerte sich das applaudierfreudige Publikum und konnte sich dank der heftigen „Handarbeit“ zwei Zugaben erklatschen. Das letzte Stück war der für ein Neujahrskonzert unumgängliche Radezky-Marsch.


Vervollständigt wurde das Programm durch Bachs Violinkonzert E-Dur mit der herausragenden Huka Ideue als Solistin. Die Musik ist mehr als 300 Jahre alt und kann gespielt mit der Klasse eines solchen jugendlichen Talents noch immer begeistern. Großartig war auch das Pas de deux aus dem Ballett Don Quijote von Léon Minkus.
Klaus Nussbaum hatte bei seiner Ankündigung zum Konzert, das am Tag zuvor auch in St. Leon gespielt wurde recht, als er versprach, dass die Zuhörer ein Hochgenuss erwarten würde. Er wünschte allen Gästen ein friedvolles gesundes neues Jahr und hoffte, dass die Premiere des Neujahrskonzerts in Bad Rappenau viele Nachfolger haben werde.

 

Nussbaum Stiftung übergibt 3.000 Euro

Bei der Übergabe des Schecks an die Johannes Diakonie (v.li.) Dieter Wohlschlegel, Klaus Nussbaum, Jörg Huber und Hans Heribert Blättgen
Bei der Übergabe des Schecks an die Johannes Diakonie (v.li.) Dieter Wohlschlegel, Klaus Nussbaum, Jörg Huber und Hans Heribert Blättgen

Nach der Pause holte Klaus Nussbaum Oberbürgermeister Blättgen, Dieter Wohlschlegel von Bad Rappenau Tourismus und den Vorstand der Johannes-Diakonie in Mosbach auf die Bühne. Denn das herausragende Konzert wird noch lange nachklingen. Im Rahmen des sozialen Engagements von Nussbaum Medien „aus der Region für die Region“ hatte der Rat der Nussbaum-Stiftung beschlossen, mit den Einnahmen des musikalischen Abends ein Projekt der Diakonie zu unterstützen.

 

In der Brunnenstraße sollen Wohnungen für Menschen mit Behinderung entstehen, die dort leben und arbeiten können. Für die „grüne Oase“, den Garten, der zu dieser Anlage gehört, sollen die 3000 Euro verwendet werden. Vorstand Jörg Huber bedankte sich für das solidarische Handeln im Namen der Betroffenen.

 

 

Bericht und Fotos: Peter Klotz

 

 

Neujahrskonzert 2018

 

Nachdem das Neujahrskonzert der Nussbaum Stiftung 2017 in Bad Rappenau so großen Zuspruch fand, freuen wir uns sehr darüber, das Konzert 2018 wieder stattfinden lassen zu können. Dank der Kooperation der Nussbaum Stiftung mit der Stadt Bad Rappenau und der BTB Touristikbetrieb GmbH wird im Kurhaus Bad Rappenau in festlicher Atmosphäre wieder die Philharmonie Baden-Baden die Herzen des Publikums höher schlagen lassen.

 

Das Konzert findet am 7. Januar 2018 um 18.00 Uhr im Kurhaus Bad Rappenau statt.

Karten können bei allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen sowie bei der Gästeinformation Bad Rappenau (Salinenstraße  37, Tel.: 07264 922 931) oder unter folgendem LINK >> bezogen werden.

Die Preise belaufen sich auf:

                         Regulär       mit NussbaumCard
Kategorie 1    32,00 €        29,50 €
Kategorie 2    27,00 €        24,50 €

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. von 19%. Inhaber der NussbaumCard sparen somit je Karte 2,50 €.