Die WaldMobile der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Baden-Württemberg ermöglichen seit mehr als 25 Jahren Umweltbildung direkt vor Ort. Bei Terminen mit Schulklassen oder Kitagruppen, bei Festen oder im Sommerferienprogramm – das Unmittelbare Erleben und Entdecken des Waldes steht im Mittelpunkt jeder Veranstaltung.

Im Rahmen des Sommerferienprogramms besuchen die WaldMobile Waldheime, Stadtranderholungen oder Feriencamps und bieten den teilnehmenden Kindern einen Einblick in die Vielfalt und Zusammenhänge des Waldes als faszinierenden Lebensraum. Neben Spaß und Abenteuer stehen vor allem Teamaktivitäten im Vordergrund. Es stehen verschiedene Walderlebnisprogramme zu Auswahl, die sich alle an Kinder im Grundschul-Alter (6-11 Jahre) richten.

Die Programme:

Beim kleinen Räuber-Einmaleins schlüpfen die Kinder in die Rolle von Waldräuberinnen und Waldräubern. Sie müssen geheime Räuberzeichen entschlüsseln und die zerbrochenen Einzelteile des Einmaleins wieder zusammensetzen. Dafür brauchen sie die wichtigsten Räubertugenden wie Mut, Schläue und Schnelligkeit. Wenn das kleine Räuber-Einmaleins zusammengefügt und erlernt ist, bekommen die Kinder natürlich ein Räuberdiplom.

Die Entdeckungsreise Steinzeit ist etwas für mutige Mammutjäger. Das WaldMobil wird zur Zeitmaschine, denn die Kinder reisen in die Steinzeit. Auf den Spuren von Mammut, Höhlenbär & Co machen sie viele neue Entdeckungen und lernen das Leben eines Steinzeit-Kindes kennen. Wie jagten die Menschen damals im Wald? Wie lebten sie zusammen? Wie haben sie Feuer gemacht? Nach der Rückreise in die Gegenwart bekommen die Kinder eine Urkunde zum erfolgreichen Bestehen dieses spannenden Steinzeit-Abenteuers.

Wie kleine Forscher sind die Kinder den „Tätern auf der Spur“, wenn sie die Tiere des Waldes entdecken. Sie erfahren, wie sich das Eichhörnchen auf den Winter vorbereitet und wie sich ein Wildschwein-Fell anfühlt. Die Kinder erfahren spielerisch eine Menge über Waldtiere und wie man ihnen auf die „Schliche“ kommt. Zum Abschluss bekommt jeder eine Ernennungs-Urkunde als Walddetektivin bzw. Walddetektiv.

Ein Forschungsabenteuer im Waldboden ist das Programm „Steinkriecher, Saftkugler & Co“. Dabei geht es um kleine und kleinste Lebewesen des Waldes. Ausgerüstet mit Forschungskoffern begeben sich die Kinder auf Expedition und tauchen ein in die faszinierende Welt der im Waldboden lebenden Tiere. Was wuselt und krabbelt da? Wie und wo kann man die Tiere am besten aufstöbern? Und warum sind diese kleinen Lebewesen so wichtig für die Gesundheit und den Fortbestand des Waldes? Sind diese Fragen beantwortet, gibt es die Ernennungsurkunde als Waldetektivin bzw. Walddetektiv.

Spannend ist das Geländespiel „Die Waldindianer“. Wie haben die Ureinwohner Amerikas früher gelebt? Wie konnten sie in der Wildnis bestehen? Die Kinder schlüpfen in die Rolle von Indianerinnen und Indianern und lernen deren Lebensweise kennen. Fährten lesen, Kriegsbemalung, Bogenschießen gehören ebenso dazu wie Anschleichen im offenen Gelände. Doch der Stamm der Waldindianer ist bedroht. Schmuggler wollen einen kostbaren Schatz rauben. Das gilt es zu verhindern.

 

Projekte

TopJugend und BildungÖkologie

Neues klimafreundliches WaldMobil eingeweiht

20211013145500
Jugend und BildungÖkologie

Weisenbacher Kinder lernen mit dem WaldMobil

20210908094200
Jugend und BildungÖkologie

Spaß mit dem WaldMobil

20210907115900
Jugend und BildungÖkologie

Mit dem WaldMobil in Horb auf Tour

20210811092600
Jugend und BildungÖkologie

WaldMobil macht in Wiesloch Station

20200903150600
Jugend und BildungÖkologie

WaldMobil zu Besuch in Merklingen

20200831182000