Stuttgarter Schülerinnen und Schüler erleben den Wald - Gemeinsam zum Erfolg mit „WaldMachtMut!“

Jugend und BildungÖkologie

Wer zusammenhält und Ausdauer zeigt, kann so Einiges schaffen. Das bewies das Projekt „WaldMachtMut!“der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Baden-Württemberg e.V. (SDW) und der Nussbaum Stiftung für die Klasse 7b der Altenburgschule. „WaldMachtMut!“ soll vor allem Jugendlichen eine Möglichkeit geben, Natur und Umwelt aktiv zu erfahren. Zudem bietet das Programm die Gelegenheit, sich selbst und die Klassengemeinschaft besser kennen zu lernen.

An zwei Tagen Ende Mai erzielten die 20 Schüler der Gemeinschaftsschule im Wald rund um die Bopserhütte als Team viele Erfolgserlebnisse. SDW-Natur- und Erlebnispädagogin Daniela Getto führte durch das Programm, die Sonderpädagogen Beate Kallup und Marcel Heubach begleiteten Lehrer Timo Fetzer und die Gruppe an jeweils einem Tag. 

Zum Einstimmen heißt es für die Gruppe zunächst beim „Council“ im Sitzkreis: den Tag planen und die Regeln aufzustellen. Bereits die „Auerhahn-Jagd“, eines der ersten Spiele begeisterte die Jugendlichen. Bei dieser Übung lernten sie das perfekte Anschleichen im Wald. 

Eine Herausforderung für die Gruppe war das Spiel „Fluss überqueren“: Hierbei musste ein imaginärer Fluss auf dem Waldboden überquert werden. Das gelingt nur mit gegenseitiger Hilfe. Nicht immer war es für die Teilnehmenden dabei leicht, die notwendigen Absprachen zu treffen. Die anwesenden Pädagogen zeigten sich jedoch beeindruckt, wie viel Durchhaltevermögen die Kinder dabei bewiesen, zum gemeinsamen Ziel zu kommen, auch wenn sie dafür Anstrengungen in Kauf nehmen mussten. Zum Abschluss bastelte die Klasse einen Talisman aus Ton, Kreide und Stöcken - eine Erinnerung an zwei spannende Tage im Wald.

Stuttgart2022