Spende für unbürokratische Hilfe

1000 Euro für Kinderförderfonds

Pfarrerin Katharina Wendler, Stiftungsratsmitglied der Nussbaum Stiftung, überreicht den Scheck an Ronald Koch und Bärbel Morsch (v.l.). Foto: dyh
Pfarrerin Katharina Wendler, Stiftungsratsmitglied der Nussbaum Stiftung, überreicht den Scheck an Ronald Koch und Bärbel Morsch (v.l.). Foto: dyh

(dyh). Eine Spende der Nussbaum Stiftung in Höhe von 1.000,- Euro konnten Bärbel Morsch und Ronald Koch für den Kinderförderfonds Südliche Kurpfalz am 26. April entgegennehmen. Pfarrerin Katharina Wendler, Mitglied des Stiftungsrats, überreichte den Scheck im Garten des Pfarramtes in St. Leon-Rot.

 

Die 2009 ins Leben gerufene gemeinsame Initiative von Caritasverband und Diakonischem Werk sammelt Spendengelder und unterstützt damit bedürftige Kinder. Kinder und Jugendliche aus der Region erhalten über den Fonds eine individuelle oder projektorientierte Förderung in den Bereichen Sport, Kultur und Schule.

 

Oftmals sind Kinder aus armen Familien von Veranstaltungen im Bereich Schule oder Verein, aber auch von anderen Freizeitaktivitäten ausgeschlossen. Für die Klassenfahrt fehlt das nötige Geld, die Sportkleidung oder der Mitgliedsbeitrag für die Aktivität im Fußballverein sind zu teuer oder für den Unterricht an der Musikschule ist kein Geld übrig.

Über Schulen, Lehrer, Sozialarbeiter, das Jugendamt, aber auch über den direkten Kontakt landen die Fälle dann bei Kinderförderfonds. Über die Anträge entscheidet dann ein Mitarbeiter von Caritas oder Diakonie völlig unbürokratisch und hilft auch in Bezug auf weitere Fördermöglichkeiten weiter.

 

Ronald Koch, Dienstleitender beim Sozialdienst der Caritas Wiesloch, betont, dass die Arbeit im Kinderförderfonds komplett ehrenamtlich erfolge.

Oftmals sei der Kinderförderfonds der „letzte Notnagel“, wenn staatliche Mittel zur „Bildung und Teilhabe“ nicht greifen, so Bärbel Morsch, Leiterin des Diakonischen Werks Schwetzingen/Wiesloch. Die Spende der Nussbaum Stiftung ist für diese wichtige Arbeit sehr willkommen.

  

 

2000 Euro für den Kinderförderfonds südliche Kurpfalz

Kindern eine Freude machen

(gma). „Das ist ein großer Tag für uns“, freute sich Bärbel Morsch vom Kinderförderfonds südliche Kurpfalz. Anlässlich einer kleinen Feierstunde beim Diakonieverein Schwetzingen erhielt sie von Pfarrerin Katharina Wendler einen Spendenscheck der Nussbaum Stiftung über den stolzen Betrag von 2.000 Euro überreicht. Die evangelische Geistliche aus St. Leon-Rot ist beratend in der im Jahr 2011 gegründeten Stiftung tätig. Sie brachte zum Ausdruck, dass bei der Nussbaum-Stiftung der regionale Bezug sehr im Vordergrund steht und deshalb vordringlich auch soziale Projekte aus dem hiesigen Raum unterstützt werden. Ein Teil des in der Region erwirtschafteten Geldes des bekannten Medienhauses soll auch dorthin wieder zurückfließen.

„Alle Verantwortlichen in der Nussbaum Stiftung wissen, dass der Spendenbetrag beim Kinderförderfonds bestens aufgehoben ist“, meint Katharina Wendler. Gerne gab Bärbel Morsch einen beispielhaften Überblick wohin die Gelder aus dem Fonds fließen. Bedacht werden Kinder, die von Haus aus sehr von Armut betroffen sind. „Sie erhalten eine individuelle oder auch projektorientierte Förderung in den Bereichen Sport, Kultur und Schule.“ Dazu gehören neben Freizeitaktivitäten wie Musik und Sport auch Hilfen für einen Schullandheimaufenthalt, Kleidung oder auch die Kosten einer Fahrradreparatur oder Klassenausfluges, wenn dies seitens des Elternhauses schwierig wird. Entschieden wird individuell. Caritas und Diakonie von der Trägerschaft prüfen die Bedürftigkeit und klären ob staatliche oder sonstige Leistungen zusätzlich oder vorrangig in Anspruch genommen werden können. Bärbel Morsch bedankte sich im Namen des Kinderförderfonds wie auch der Kinder, die oft nur die Schattenseiten des Lebens sehen, herzlich.