Spende der Nussbaum Stiftung an den Kinderförderfonds

Damit Kinder nicht zu Außenseitern werden

BU: Bärbel Morsch (m.), Diakonie Weinheim, und Dekanin Monika Lehmann-Etzelmüller (r.) nahmen aus den Händen von Pfarrerin Katharina Wendler (l.), Nussbaum Stiftung, den Scheck zugunsten des Kinderförderfonds entgegen.

(ws). Die Eltern haben kein Geld, das Kind kann nicht mit ins Landschulheim – damit das nicht zu einer traurigen Tatsache für viele Kinder wird, arbeiten der Caritasverband des Rhein-Neckar-Kreis und das Diakonische Werk des Kirchenbezirks Ladenburg-Weinheim Hand in Hand im Kinderförderfonds Rhein-Neckar.


Das Thema „Armut“ in hiesigen Familien, die Kinder nicht nur betrifft, sondern auch benachteiligt, ist die Motivation, sich für die betroffenen Kinder einzusetzen. „Man kann sich vorstellen, wie schnell Kinder zu Außenseitern werden, wenn Sie im Kindergarten oder in Schulen nicht „mithalten“ können. Kinder können untereinander sehr grausam sein, wenn sie soziale Unterschiede bemerken“, sagt Bärbel Morsch, die Geschäftsführerin des Diakonischen Werkes im Rhein-Neckar-Kreis. Umso stärker leiden die betroffenen Kinder, weil sie es nicht nachvollziehen können, warum ihr Leben nicht auf Tennisplätzen oder in Golfclubs abläuft.


Der Kinderförderfonds kümmert sich um die Belange dieser Kinder und sorgt dafür, dass sie Essensgeld bekommen, Hort-, Schul- und Kinderbetreuung gewährleistet ist. Für Kleidung, Ausstattung, Landschulheimaufenthalte und Schulbedarf stellt die Organisation finanzielle Mittel zur Verfügung. Geholfen wird auch bei medizinischen Maßnahmen, die den Kostenrahmen sprengen würden. Letztlich wird auch dafür gesorgt, dass Kinder aus armen Familien ebenso an Freizeitangeboten, Kultur, Kunst, Musik und Sport teilnehmen können.


All dies ist natürlich nur möglich, wenn es genügend Förderer gib, denen das Thema „sozial-schwache Familien“ am Herzen liegt. Die Nussbaum Stiftung unterstützte den Kinderförderfonds mit einer großzügigen Geldspende. Pfarrerin Katharina Wendler überreichte seitens der Stiftung an die Geschäftsführerin des Diakonischen Werkes im Rhein-Neckar-Kreises, Bärbel Morsch, einen Scheck über 2.500 Euro in Anwesenheit der neuen Dekanin Monika Lehmann-Etzelmüller, die neben dem Weinheimer Oberbürgermeister Heiner Bernhard, dem Heddesheimer Bürgermeister Michael Kessler und dem katholischen Pfarrer Johannes Bold zu dem Kreis der Schirmherren gehört.



Infos
Wer den Kinderförderfons Neckar-Bergstraße, eine Initiative der Caritas und der Diakonie unterstützen möchte, kann dies mit einer Spende einfach verwirklichen.


Spendenkonto Diakonisches Werk – Kinderförderfons Neckar-Bergstraße
Kontonummer 5406609
BLZ 670 923 00
Volksbank Weinheim


Weitere Infos unter: www.caritas-rhein-neckar.de


Text und Fotos ws