4.300-Euro-Spende

Arbeitskreis Asyl Walldorf erhält Reinerlös von Benefizkonzert

Bruno Gärtner, Nussbaum Stiftung, und Hermann Dooremans, Vorsitzender der Constantia Walldorf, überreichten den Scheck an Pfarrerin Wibke Klomp und Gemeindediakon Oliver Tuscher (v.l.).  Foto: Andreas Herrmann
Bruno Gärtner, Nussbaum Stiftung, und Hermann Dooremans, Vorsitzender der Constantia Walldorf, überreichten den Scheck an Pfarrerin Wibke Klomp und Gemeindediakon Oliver Tuscher (v.l.). Foto: Andreas Herrmann

(dyh). Einen Scheck in Höhe von 4.300 Euro konnten Pfarrerin Wibke Klomp und Gemeindediakon Oliver Tuscher am 20. Mai 2015 für den Walldorfer Arbeitskreis Asyl entgegennehmen. Bei einem Benefizchorkonzert des Gesangvereins Constantia Walldorf in Kooperation mit der Nussbaum Stiftung am 26. April war der Betrag zusammengekommen. Den Reinerlös konnten nun Hermann Dooremans, 1. Vorsitzender der Constantia, und Bruno Gärtner, Stiftungsratsmitglied der Nussbaum Stiftung, dem Arbeitskreis Asyl übergeben.

 

Der Arbeitskreis ist im Dezember 2014 auf Initiative der evangelischen Kirchengemeinde entstanden und steht den Flüchtlingen regelmäßig in der Gemeinschaftsunterkunft mit Rat und Tat zur Seite. Er bietet Asylbewerbern die Möglichkeit, die deutsche Sprache und Kultur kennen zu lernen, er führt Gespräche mit Vereinen in Walldorf, um so die Flüchtlinge über die Vereinsarbeit besser integrieren zu können. Die Menschen werden zudem bei Behördengängen und dem Briefverkehr unterstützt. Über gezielte Sachspendenaufrufe soll das Leben der Flüchtlinge in der Gemeinschaftsunterkunft im Alltag erträglicher gestaltet werden. Zurzeit ist der Arbeitskreis Asyl damit beschäftigt, einen Container auf dem Gelände der Gemeinschaftsunterkunft zu installieren, damit Begegnungen und Angebote vor Ort leichter und besser durchgeführt werden können.